Glossar O

Fachbegriffe rund ums Heilen (Omni Healing - Osteopathie)

Omni Healing

die 1001. Spielart eoterischer Therapieschulen, in deren Mittelpunkt das “Omni-Potential” in jedem von uns steht. Dieses soll freigesetzt werden, so dass wir - so ein Anbeter einer entsprechenden Heilerausbildung - “die Bewertung des Verstandes loslassen, uns auf das Herz konzentrieren, zum Beobachter werden und die transformierenden Energien fliessen lassen”. Dabei ist “die Omni-Energie ist kein Heilstrom, den wir auf andere übertragen. Vielmehr strömt diese Energie als erhöhtes Potenzial durch unsere körperlichen, seelischen und geistigen Energiebahnen. Hierbei werden alle unsere Lebensaspekte genährt. In der Kommunikation mit anderen Menschen überträgt sich diese heilsame Kraft auf den anderen.”

One Light Healing Touch (OLHT)

von dem US-amerikanischen Sensitiven und Weisheitslehrer Ron Lavin entwickeltes System von energetisch-geistigen Heilungstechniken. OLHT-Anwender wollen damit “Blockaden” lösen, was die Selbstheilungskräfte des Körpers anregen und für Entspannung sorgen soll.

Osteopathie

(von griech. ósteon: "Knochen", und páthos: "Schmerz): Von dem amerikanischen Arzt Andrew Taylor Still (1828-1917) begründet, sollen manuell Störungen und Bewegungseinschränkungen der Faszien (bindegewebsartige Umhüllungen von Muskeln und Muskelgruppen) und Gelenke erkannt und behoben werden, wodurch Selbstheilungskräfte angeregt werden. Dies soll sich auf Symptome auch in anderen Organen und Körperregionen günstig auswirken, z.B. auf Bluthochdruck und Kopfschmerzen.